Menü

Ernährungsberatung für Hunde

„Tu deinem Leib etwas Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“ (Teresa von Avila, 1515-1582)

Gesunde Ernährung – ein Thema, über das man stundenlang philosophieren und diskutieren kann. Doch die Frage ist und bleibt: Was ist gesund?

Da der Hund vom Wolf abstammt und diesem unbestritten ähnlicher ist als uns Menschen, kann man zumindest eines mit Sicherheit sagen: das, was für uns Menschen gesund ist, ist nicht zwangsläufig für den Hund gesund. Daher Vorsicht bei der Vergabe von Leckerbissen, die auf unseren Tellern übrigbleiben! Oft schaden diese „Köstlichkeiten“ dem Wohlbefinden unserer Hunde und führen in einigen Fällen sogar zu gesundheitlichen Problemen.

Ein weiterer viel diskutierter Punkt rund um die Ernährung für Hunde, ist Fertigfutter. Klarerweise ist es einfacher und mit weniger Aufwand verbunden, wenn wir unsere Hunde mit Trocken- oder Dosenfutter versorgen. Aber ist uns auch bewusst, was wir unseren Hunden damit antun? Eine „Aufklärung“ bringt das Buch: „Katzen würden Mäuse kaufen“, in dem der Autor in sehr schockierenden Details beschreibt, wie die Futtermittelindustrie unsere Tiere systematisch krank macht.

Aber warum macht Fertigfutter unsere Tiere „krank“?

Ein Organismus benötigt ca. 10.000 Jahre, um sich auf eine komplette Ernährungsveränderung einzustellen. Unsere Hunde hatten gerade mal in etwa 60 Jahre Zeit, um sich auf Dosen- und Trockenfutter einzustellen. Tatsache ist, dass genau seit jener Zeit, als das Fertigfutter zu boomen begann, sich der allgemeine Gesundheitszustand unserer Haustiere dramatisch verschlechtert hat. Es gab einen deutlichen Anstieg bei Krebserkrankungen, Allergien, Pankreatitis, Pankreasinsuffizienz, Hautprobleme, Nieren- und Lebererkrankungen, Fruchtbarkeits- und Wachstumsstörungen.
Natürlich ist nicht jedes Fertigfutter automatisch als schlecht und „krankmachend“ einzustufen. Es gibt mittlerweile zahlreiche Hersteller, die ein sehr gutes, ausgewogenes Fertigfutter anbieten. Gerne berate ich Sie bei der Suche nach dem richtigen Futter für Ihren vierbeinigen Liebling!

Ob Fertigfutter, selbst gekochte Rationen oder B.A.R.F. (Biologisch Artgerechte Rohe Fütterung) – gemeinsam finden wir eine Futtermethode, die für Sie und Ihren Hund passt! Sollte Ihr Hund an einer Erkrankung leiden, die eine spezielle Diät erfordert, ist es allerdings unabdingbar, hier einen Tierarzt Ihres Vertrauens in die Beratung mit einzubeziehen.

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein“ (Hippokrates von Kos 460 – 370 v. Chr.)

Bioresonanz-ap 2018 | Fotorechte zum Teil von © Fotolia.com | Webauftritt von web2future.at