Menü

Preisliste, Aktionen & BLOG

BIORESONANZ - KENNENLERNAKTION um € 50,--

gültig für das Erstgespräch inkl. Erstbehandlung bis zum 31. Jänner 2019

BIORESONANZ - KENNENLERNAKTION um € 50,--

PREISLISTE

Bioresonanz für Menschen:    
Erstsitzung (inkl. Erstgespräch, Austestung, 1. Behandlung)   € 90,-
Folgesitzung   € 70,-
5er Block   € 310,-
10er Block   € 630,-
Bioresonanz für Tiere:    
Erstsitzung (inkl. Erstgespräch, Austestung, 1. Behandlung)   € 90,-
Folgesitzung   € 70,-
5er Block   € 310,-
10er Block   € 630,-
     
Bioresonanz – Kombipaket (Mensch & Tier):   -20%
     
Ernährungsberatung für Hunde:    
Beratung inkl. Ernährungsplan für ausgewachsene Hunde   € 110,-
Beratung inkl. Ernährungsplan für Welpen, inkl. monatlicher Anpassung bis zum 1. Lebensjahr   € 600,-

Die Preise sind inkl. 20% MwSt. und gültig bis 31.3.2018

Die richtige Ernährung für unsere Hunde

Die richtige Ernährung für unsere Hunde

Dazu müssen wir mit der Grundsatzfrage beginnen: was ist die richtige bzw. falsche Ernährung? Gobal kann man hier keine Antwort darauf geben, denn bei der Wahl des richtigen Futters kommt es nicht nur auf die Art des Futters an, sondern vor allem auf das Lebewesen, das ich vor mir habe! Nicht jeder verträgt alles – wir Menschen wissen das und handeln für unser eigenes Wohlbefinden entsprechend. Doch bei unseren Tieren lassen wir diese erworbene Weisheit auch gerne mal außer Acht. Es gibt viele verschiedene Arten, einen Hund zu füttern. Die bequeme, die billige, die zeitintensive und – für mich mit Abstand die wichtigste: die RICHTIGE! Und zwar die richtige Ernährung für den individuellen Hund UND seinen Menschen. Es bringt nichts, wenn ich einen Hundehalter dazu bringe, für seinen Hund zu kochen oder zu barfen, wenn er selbst davon nicht überzeugt ist und nicht bereit ist, das bisschen Mehraufwand für diese Futtermethode aufzuwenden. Denn was passiert, wenn der Besitzer sich überfordert fühlt? Er greift wieder zurück auf das herkömmliche Industriefutter. Ernährungsumstellung sollte nachhaltig sein. Das Ziel dabei ist, dem Hund zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen. Ein artgerecht ernährter Hund ist gesünder. Ein gesunder Hund hat mehr Freude am Leben und am Lernen. Das Resultat ist eine glückliche Hund-Mensch Beziehung!

Ernährung des Hundes – und die Auswirkung auf sein Verhalten

Ernährung des Hundes – und die Auswirkung auf sein Verhalten

Mit Freude beobachte ich, dass es bei der Ernährung unserer vierbeinigen treuen Seelen langsam zu einem Umdenken kommt. Gehen wir mal davon aus, dass der Organismus mehrere tausend Jahre benötigt, um sich auf eine neue Ernährungsart umzustellen, dann darf es uns nicht verwundern, dass die Krankheiten wie Allergien, Nieren- und Herzerkrankungen, Krebs, etc. in den letzten Jahren bei unseren Hunden deutlich zugenommen haben. Der Organismus des Hundes hatte noch keine 70 Jahre Zeit, sich an das kommerziell hergestellte Futter zu gewöhnen! Aber nun zurück zum Thema: was haben Verhaltensauffälligkeiten mit der Ernährung zu tun? Sehr viel – und dieser Zusammenhang wird leider immer noch sträflich unterschätzt. Natürlich können wir nicht jede Unart des Hundes auf das Futter schieben. Jedoch sollte beim Verhaltenstraining die Ernährungsfrage IMMER mit einbezogen werden. Ein Hund, der sich nicht wohlfühlt, der Bauch- und/oder Magenbeschwerden hat, der sucht nach Ausweichmöglichkeiten – reden kann er nicht mit uns. Also versucht er, uns mit der einen oder anderen Aktion, die wir meistens nicht so toll finden, auf seine Befindlichkeiten aufmerksam zu machen. Daher mein Tipp an alle Hundebesitzer: macht euch bitte nicht nur darüber Gedanken, wie man einem Hund Unarten abgewöhnen kann, sondern auch Gedanken über mögliche Ursachen….. Das ist wie mit Krankheiten: man kann zwar die Symptome bekämpfen, jedoch wird dies langfristig nicht zum Erfolg führen, wenn ich nicht an die Wurzel (die Ursache) des Übels gehe…..

Bioresonanz-ap 2018 | Fotorechte zum Teil von © Fotolia.com | Webauftritt von web2future.at